HOTLINE

Wartung & Reparatur

Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten stehen wir Ihnen gerne direkt in unserem Werk in Kiel zur Verfügung. Sie können Ihren Scuddy einfach zu uns bringen oder als Paket senden. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf!

Beratung

Für Produktberatung und weiter Fragen zu Scuddy sind wir ebenfalls gerne persönlich für Sie da. Sie können uns hierzu telefonisch oder per email kontaktieren oder uns nach Absprache im Werk in Kiel aufsuchen.

Häufige Fragen

Für Scuddyfizierte

Benötigt man einen Führerschein / Darf ich ohne Helm fahren?

Nein und Ja! In der City-Version (bis 20 km/h) kann jeder ab 15 Jahren den Scuddy ohne Helm mit einer “Mofa Prüfbescheinigung” fahren. Eine Ausnahme gibt es hier bei Personen die vor dem 01.04.1965 geboren sind - diese dürfen sogar ohne Führerschein bzw. Prüfbescheinigung den scuddy City fahren.
Eine Helm- und Führerscheinpflicht (Klasse AM) besteht erst ab der Sport-Version (bis 35 km/h) – ansonsten gilt: jeder mit Autoführerschein kann einfach aufsteigen und unbeschwert losrollen!

Wer kann scuddy fahren? Soll ich Scuddy im sitzen oder im stehen Fahren? Ist scuddy auch als Geh-Hilfe für Leute mit Handicap geeignet?
Prinzipiell gilt: Wer Fahrrad fahren kann oder auch schon einmal auf einem Tretroller gestanden hat, hat keine Probleme mit dem Scuddy vorwärts zu kommen! Das Fahren im Sitzen ermöglicht ein komfortables, einfaches und sicheres Bedienen. Wer aufsteht lernt das neue Fahrgefühl noch intensiver kennen und wird vom Carving-Verhalten bei der Gewichtsverlagerung endgültig überzeugen. Die vorhandenen Freiheitsgrade sind wie bei einem Fahrrad – beim Anhalten muss also ein Fuß auf dem Boden zur Stabilisierung dienen. Scuddy ist dementsprechend nur eingeschränkt für die Beförderung von Leuten mit Handicap geeignet.
Was ist der Unterschied zwischen einem Pedelec/E-bike und Scuddy?
Die größten Unterschiede sieht man auf dem ersten Blick. Das Pedelec hat Pedale, zwei Räder… und ist häufig nicht klappbar. Pedelecs die in Deutschland bis 25km/h elektrisch mit max. 250W unterstützen und ohne Versicherungskennzeichen herumfahren, dürfen dies nur auf Grund der Pedalunterstützung.
Scuddy ist in der Kategorie der Mofas (idR 25km/h) bzw. die Mopeds (idR 45km/h) einzuordnen. Diese benötigen ein Versicherungskennzeichen und dürfen sich rein motorisiert fortbewegen. Man beachte auch den Vergleich der Leistung
  • Pedelecs bis 25km/h haben idR 250W
  • scuddy Sport hat 1500W!
Muss ich jährlich Steuern zahlen oder zum TÜV?

NEIN. Es besteht für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr nur eine Versicherungspflicht. Scuddy muss auch nicht zum TÜV. Bitte kontrollieren Sie jedoch regelmäßig nach der im Handbuch vorgesehenen Liste die sicherheitsrelevanten Teile. Sollten Sie einen Defekt feststellen fahren sie mit scuddy unter keinen Umständen weiter.

Wie schwer darf der Fahrer sein?

Die Grenze liegt hier bei 100kg für den Fahrer inklusive Gepäck. Nach Absprache geben wir jedoch auch 125kg ohne Bedenken frei.

Wie viel Last hält Scuddy im Sackkarrenmodus aus?

Die Grenze liegt hier bei 50kg

Für Scuddy Fahrer

Wie pflege ich den Akku?

Bei dem scuddy-Akku handelt es sich um einen der modernsten Akkus auf Lithium-Basis. Um diesen zu schonen gilt es ein paar wichtige Regeln zu beachten:

  • Scuddy nie mit leerem Akku stehen lassen
  • Nur die originalen Ladegeräte benutzen
  • Das Ladegerät nicht länger als 48h angeschlossen lassen
  • Den Akku möglichst unter Wohnraumbedingungen lagern und laden
  • Bei einer längeren Standzeit des Fahrzeuges den Spannverschluss öffnen und damit scuddy komplett ausschalten. Nun ist auch der RFID Empfänger deaktiviert und verbraucht keinen Stand-by Strom mehr.
Wo entsorge ich Teile / Akku?
Den Akku unter keinen Umständen in den Hausmüll werfen! Bitte schicken Sie ihn an uns zurück! Die Akkus werden recycelt, nur so können wir nachhaltig mit den Rohstoffen umgehen und mit der Elektromobilität Emissionen vermindern. Die weiteren Teile sind nicht umweltgefährdend und können ebenfalls von uns oder von einem Altfahrzeug Verwerter recycelt werden.
Wie, wann und wo sollte ich Wartungen durchführen?

Die Verschleißteile von scuddy sind rar, aber Grundsätzliches wie Bremsbeläge, Zahnriemen, Reifen… sollten am besten direkt bei der scuddy GmbH & Co. KG vor Ort oder einem zertifiziertem Partner getauscht bzw. repariert werden. Am besten einfach scuddy in ein Paket packen und nach Kiel schicken - wir organisieren auch gerne die Retoure. Ein vor Ort Besuch ist natürlich auch zu den angegebenen Geschäftszeiten nach Absprache möglich.

Wie kann ich neue Schlüssel anlernen?

Hierzu ist der mitgelieferte Master-Key notwendig. Sie können alle frequenzgleichen (125kHz) RFID Schlüssel, ob im Checkkartenformat, Schlüsselanhänger, Klebesticker… hierfür verwenden und in wenigen Handgriffen anlernen. Für eine genauere Beschreibung lesen Sie bitte den Abschnitt in der Bedienungsanleitung.

Darf ich jeden Reifen fahren?

NEIN. Bei scuddy handelt es sich um ein Fahrzeug mit europäischer Straßenzulassung. Die hierfür geltenden Regeln beinhalten Sicherheits-Tests, die mit Prüfzeichen gekennzeichnet sind. Nur diese Reifen sind für den Straßenverkehr zulässig. Außerdem wurden im Vorfeld diverse Reifen getestet – es empfiehlt sich also immer die Originalreifen zu verwenden.

Scuddy fährt nicht mehr – was tun?
  • Die häufigste Ursache ist das Vergessen des Spannverschlusses an der Schwinge. Dieser koppelt bzw. entkoppelt die Schwinge vom Hauptrahmen beim wandeln zwischen Fahrzustand-Modus und Trolley-Modus. Wird dieser nicht ordnungsgemäß verschlossen, ist der Not-Aus aktiviert und der Stromlauf ist unterbrochen.
    einfach kontrollieren und ggf. spannen
  • Falls die Akkuanzeige blinken sollte, ist die Entlade Notabschaltung angegangen. Diese verhindert ein schädliches Tiefentladen und schaltet den Motor aus. Den Akku tauschen oder laden. Falls die Akkuanzeige blinken sollte, ist der Entlade Schonmodus aktiviert (die letzten 8% sind in Nutzung). Dieser Modus lässt nur noch die Leistung des ECO-Modus zu - bitte schnellstmöglich laden.“
  • Sollte scuddy nicht auf den RFID Schlüssel reagieren, ist entweder der Akku entladen (siehe oben) oder der Versorgungsstecker vom Fahrzeug zum Akku nicht ganz verriegelt.
Wie kann ich die Reichweite optimieren?
Grundsätzlich gelten bei der ökonomischen Fahrt die gleichen Regeln wie auch bei anderen Fahrzeugen. Wer wenig bremst, langsam beschleunigt und die Geschwindigkeit möglichst niedrig und konstant hält kommt weiter. Scuddy hat jedoch noch eine weitere Möglichkeit mit möglichst wenig Energieaufwand die Strecken zu meistern: Die Rekuperationsbremse / Energierückgewinnung! Diese wird mit dem Daumen auf der linken Seite des Lenkers stufenlos und fast kraftlos dosiert und speist die anfallende Bremsenergie zum Großteil zurück in den Akku.
Kann ich Scuddy mit jedem Ladegerät laden?

NEIN. Der Markt der Ladegeräte ist leider sehr unzuverlässig und die verschiedenen Akku-Chemien machen die Übersicht noch schwieriger. Um ein sicheres Laden und eine hohe Akkulebensdauer gewährleisten zu können, muss das mitgelieferte Standard-Ladegerät, oder der optional erhältliche Schnelllader bzw. 12/24V Lader verwendet werden.

Wie viel Last hält die KlickFix-Halterung aus?

Eine Gesamtlast (Korb/Tasche… + Inhalt) sollte 5kg nicht überschreiten.

Kann ich die 20km/h Version auf eine 35km/h Version aufwerten?

NEIN, leider nicht. Die Fahrgestellnummer gibt hier die Variante vor.

Sind noch Fragen offen ?

Bitte addieren Sie 5 und 3.

Mit dem Versenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

© Scuddy 2018 || All rights reserved || Homepage erstellt von www.pixle.de

Telefonnummern & Sprechzeiten

Beratung & VERKAUF:
(+49) 0 431 6666 85 42
Mo - Fr 9:00-17:00

Kundendienst scuddy PREMIUM:
(+49) 0 431 7 85 86 111
Mo - Fr 9:00-17:00

Kundendienst scuddy LIGHT:
(+49) 0 431 7 85 86 112
Mo - Do 7:00-17:00 | Fr 7:00-15:00